Unfallinstandsetzung.

 
Ein Fahrzeughalter hat viele Themen nach einem Unfall zu klären. Eines dieser Themen ist bspw. die Unfallinstandsetzung. Ein Auto kann instandgesetzt werden, wenn kein Totalschaden vorliegt. Doch bevor es an die Unfallinstandsetzung geht, müssen organisatorische Dinge mit der Polizei, dem Gutachter, der Versicherung sowie der Werkstatt. Die Absicht bei der Unfallinstandsetzung ist die Herstellung der ursprünglichen Zustand der Karosserie sowie der Technik wiederherzustellen. Nach einer erfolgten Unfallinstandsetzung ist es selbstverständlich, dass das Fahrzeug wieder fahrtüchtig wird und zwar ohne Einschränkungen.

Unsere Werkstatt kann Ihnen bei der Unfallinstandsetzung behilflich sein. Bei dem Thema sind wir eine erfahrene Werkstatt, der Sie vertruane können.

Unfallinstandsetzung in unserer Werkstatt

Wir versuchen in der Unfallinstandsetzung die Kosten auf ein mögliches Minimum zu reduzieren. Die Karosserieteile werden von uns in der Regel instandgesetzt, wenn es möglich ist, oder erneuert. In neueren Fahrzeugen sind in der Regel Crashboxen vorhanden. Diese ermöglichen eine Reparatur in Abschnitten. Im Genauen heißt es, dass ein einzelner beschädigter Bereich abgetrennt werden und durch ein neues Teil ersetzt werden kann.

Beachtung der Herstellervorgaben

Es gelten Instandsetzungsvorschriften der Hersteller, die bei der Instandsetzung zu beachtet werden müssen. In diesen Instandsetzungsvorschriften sind auch die zulässigen Rückverformungen sowie auf jeden Fall zu ersetzende Bauteile enthalten. Sicherheitsrelevante Karosserieteile sind hier vor allem gemeint. Die Außenhaut sowie die Beulenbeheung bleibt von diesen Vorschriften unberührt. Falls in bestimmten Fällen keine Instandsetzungsvorschriften des Herstellers vorliegen, entscheiden Schadenssachverständige unserer Werkstatt. Dabei folgen wir stets unserem Motto der Sparsamkeit.

Kostenübernahme

In Abhängigkeit der Kasko-Versicherung werden die Kosten für die Instandsetzung der Unfallschäden übernommen. Wir haben bzglgl. der Schadenssteuerung mit den Versicherungen Veträge abgeschlossen. Falls Sie den Schaden selbst verursacht haben und keine Vollkaskoversicherung besitzen, sieht die Situation anders aus. Die Kasko-Versicherung übernimmt dann keine Kosten. Die Kosten für die Instandsetzung der Unfallschäden muss der Fahrzeugbesitzer dann selbst tragen. Außerdem sinkt der Schadenfreiheitsrabatt bzw. föllt nach der Instandsetzung der Unfallschäden vollständig weg. Deswegen empfehlen wir unseren Kunden die Kosten bei kleineren Instandsetzungsarbeiten selbst zu übernehmen. Falls Sie eine gute Versicherung besitzten, berechnet diese und informiert Sie, wenn eine Selbstübernahme der Kosten für Sie sinnvoll ist.

Selbst tragen der Kosten für die Instandsetzung der Unfallschäden

Das Ziel bleibt bei der Instandsetzung, unabhängig davon wer für die Kosten aufkommt, immer das Ersetzen der beschädigten Karosserieteile. Bei der Vorgehensweise entstehen jedoch Abweichungen. Den Umfang der Reparatur bestimmen in solchen Fällen unsere Kunden. Eine umfangreiche Instandsetzung wird bei neueren Fahrzeugen oder Oldtimern durchgeführt. Aufgrund der Ästhetik werden hierbei auch oft umliegende Karosserieteile ersetzt. Es ist auch eine Komplettlackierung, die die Versicherung nicht begleichen würde, denkbar.

Erste Anlaufstelle Ihres Vertrauens

Bei der Instandsetzung eines Unfallschadens kann ganz schnell mal eine vierstellige Summe aufkommen, die der Fahrzeughalter, im Falle, dass die Versicherung für den Schaden nicht aufkommt, tragen muss. Die Auswahl der Fachwerkstatt sollte deshalb möglichst gut getroffen werden. Qualität ist zwar ein wichtiges Kriterium, jedoch sollte auch die Summe in einem gesunden Verhältnis stehen. Lesen Sie die Erfahrungsberichte unserer Kunden durch, um sich ein Bild von uns zu machen. Gerne erstellen wir Ihnen auch ein Kostenvoranschlag, damit Sie Preise vergleichen können. Wir erstellen Ihnen auch eine detaillierte Rechnung, damit Sie, falls erforderlich, spätere Garantieansprüche geltent machen können.
Rückrufservice